Archive for September, 2011

Vor meinem 10. Marathon

Friday, September 30th, 2011

Als ich 2006 mit Sylvia nach Graz zog, war mein großes Ziel, einmal einen Marathon zu laufen. Am Sonntag, 2. Oktober 2011, werde ich, wenn nichts mehr dazwischen kommt, meinen 10. Marathon laufen. Nach meinem krampfgeprägten Debüt im Frühjahr 2007 in Wien in 3 Stunden 16 Minuten 51 Sekunden, konnte ich meine Marathonbestleistung in diesem Frühjahr auf 2 Stunden 46 Minuten und 32 Sekunden verbessern. Diese Verbesserung von einer halben Stunde ist Resultat unzähliger Trainingskilometer und war alles andere als eine kontinuierliche Vorwärtsentwicklung. Scheinbare Rückschritte und Verletzungen stellten sich im Nachhinein als wichtige Schritte für eine neue Bestzeit heraus. Ich denke, wer in jedem Marathon eine Bestzeit laufen möchte, läuft nicht viele Marathons. Es geht darum die Vorbereitung und das Rennen in einem größeren Zusammenhang als Voraussetzung für zukünftige Spitzenleistungen zu sehen. So ist es auch leichter in schwierigen Phasen motiviert zu bleiben.

Wie im Leben so geht es auch beim Laufen mehr um (more…)

Share

Schilcherlauf 2011 – Schilcherhalbe

Sunday, September 11th, 2011


Nach drei harten Vorbereitungswochen und rund 620 Laufkilometern im Monat August stand als Test für den Marathon in Bregenz Halbmarathon beim Schilcherlauf in Stainz am 03. September 2011 am Trainingsprogramm. Als Abschluss der Regenerationswoche sollte dieser Lauf einen Anhaltspunkt über die gegenwärtige Form und den Trainingsfortschritt geben. Dabei wird in der Trainingswoche vor dem Halbmarathon die Trainingsintensität deutlich reduziert. Während ich in den drei vorangegangenen Wochen im Schnitt 145 Kilometer gelaufen war, kam ich in der Entlastungswoche inklusive Schilcher-Halbmarathon auf knappe 100 Kilometer. Montags und Mittwochs wird mit Intervallläufen das geplante Halbmarathon-Tempo geübt, Donnerstag und Freitag stehen nur noch ruhige und kurze Regenerationsläufe am Programm. Samstag früh vor dem Wettkampf werden noch zwei mittelschnelle Kilometer gelaufen, um den Muskeltonus zu heben und den Organismus auf die nachmittägliche Herausforderung vorzubereiten. Diese Vorbereitungsroutine garantiert im Normalfall super schnelle Beine. Bei Normalbedingungen ist auch eine persönliche Bestzeitkeine Seltenheit. (more…)

Share