Archive for May, 2011

Steir. Akademische Meisterschaften

Thursday, May 12th, 2011


Am Mittwoch, 11.05.2011, standen die Steirischen Akademischen Meisterschaften über 5.000 m auf der Bahn am Programm. Gelaufen wurde am USI Rosenhain, ein wirkliches Heimrennen für mich. Nur eine halbe Woche nach dem anstrengenden Welschlauf, musste ich in den Tagen vor dem Lauf voll auf Regeneration setzen, um einigermaßen frisch zu diesem Rennen antreten zu können. Vor allem die Bergabpassagen am Welsch hatten mir muskulär ziemlich zugesetzt. Besonders betroffen waren die Muskulatur entlang der Schienbeine und die vordere äußere Oberschenkelmuskulatur.

Am Montag verzichtete ich daher auf eine Laufeinheit, radelte gemütlich eine Stunde am Rad aus und konnte sogar eine Massage kurzfristig organisieren. Für eine Cranio von Sylvia blieb leider keine Zeit mehr. Aber auch die Massage trug sehr zu einer raschen Regeneration bei. (more…)

Share

Welschlauf 2011 – imitating the mountain goat

Monday, May 9th, 2011



Nach zwei Regenerationswochen im Anschluss an den Linz Marathon 2011 nahm ich das reguläre Training wieder auf und legte das Augenmerk dabei auf kurze, spritzige Einheiten. Diese stark anaeroben Läufe verkraftete ich so gut, dass ich mich zehn Tage vor dem Welschlauf entschied, für den Viertelmarathon zu nennen. Aufgrund meiner Größe und meines für Läufer relativ hohen Gewichts zählt der Berg nicht zu meinen Lieblingsterrains. Meine sehr gute Form und die neu gefundene Tempohärte stimmten mich jedoch zuversichtlich, auch diese Prüfung gut zu bestehen.

Auf gezieltes Bergtraining hatte ich verzichtet und verließ mich auf Erfahrung und Gespür. Die Erholung seit dem Marathon war lange genug, um an diesem Tag meine Grenzen zu testen. Darauf galt es sich vor allem vorzubereiten. Mindestens 80 % spielen sich, meiner Meinung, im Kopf ab. Dort werden die Voraussetzungen gesetzt für eine Spitzenleistung. Dort befindet sich der Hebel, um die unbewussten Bremsen noch weiter zu lösen. Dort liegt der Schlüssel, die Schleusen vollends zu öffnen, um alle Energie in Bewegung zu setzen.

Der Tag war herrlich, (more…)

Share